Toro

Das Toro liegt in Nordspanien in der großen Weinanbauregion Kastilien-Leon. Namensgeber der Region ist die Stadt Toro am Fluss Duero. Neben dem Weinbau ist die Region aufgrund ihrer riesigen Weizenfelder innerhalb Spaniens als „Brotkorb des Landes“ (spanisch: Tierra del Pan) bekannt. In der Weinbauregion Toro sind die Sommer heiß, die Winter streng und kalt. Das Klima ist somit sehr stark kontinental geprägt und es gelangen trotzt der relativen Nähe zum Atlantik kaum maritime Einflüsse nach Toro.

Die rote Rebsorte Tinta del Toro dominiert den Weinbau in Toro

Die Höhenzüge des Kantabrischen und des Iberischen Scheidegebirges (Sistema Central) schirmen diese maritimen Luftströme nahezu vollständig ab. Trotz der großen Temperaturschwankungen scheint die Sonne in Toro jedoch mit bis zu 3.000 Stunden im Jahr überdurchschnittlich viel und lässt die Rebstöcke auf einer Höhe von 600 bis 800 Metern sehr gut gedeihen. Als Urform der Tempranillo dominiert die rote Rebsorte Tinta del Toro den Weinbau in Toro. Darüber hinaus wird die rote Garnacha-Traube angebaut, bei den weißen Sorten sind es Malvasia und Verdejo. Weißweine und Roséweine werden jedoch nur in sehr geringem Umfang gekeltert. Rotweine werden zum überwiegenden Teil sortenrein aus Tinta de Toro hergestellt und im Barrique ausgebaut. Sehr extraktreiche und tiefrote Weine mit weichem Tannin sind das Ergebnis. In jungen Jahren verfügen sie über eine reiche Frucht und überzeugen im Alter durch einen wunderbar runden Geschmack.

 

Wie hat Ihnen der Artikel gefallen?
0 Bewertungen