Tannat

Die rote Rebsorte Tannat verdankt ihren Namen ihrem Reichtum an Tannin. Aus Tannat wird entsprechend ein gerbstoffstarker, kräftiger Wein gekeltert, der eine intensiv dunkle Farbe besitzt. Fast schwarz mit einem rötlichen Schimmer präsentiert sich Tannat-Rotwein im Glas. Ihren Ursprung hat die Rebsorte im französischen Baskenland in den Pyrenäen. Hier wird Tannat schon lange angebaut: Erstmals schriftlich erwähnt wird die Rebsorte Ende des 18. Jahrhunderts, aber vermutlich war sie schon weit vorher hier heimisch. Heute wird Tannat immer noch im Südwesten Frankreichs kultiviert. Am häufigsten jedoch stehen Tannat-Reben in Uruguay, wo sie unter dem Namen Harriague nach ihrem Begründer bekannt sind. Der Franzose Don Pascual Harriague brachte die Reben aus seiner baskischen Heimat mit, als er 1870 nach Uruguay auswanderte.

„Der gesündeste Wein der Welt“

Richtiggehende Berühmtheit erlangte die Rebsorte Tannat vor einigen Jahren, als Dr. Roger Corder vom Londoner William Harvey Research Institute veröffentlichte, ein aus der Tannat-Rebe hergestellter Wein sei „der gesündeste der Welt“. Der Wissenschaftler war dem Ursprung des Phänomens auf der Spur, dass die Menschen in Südfrankreich deutlich seltener an Herzinfarkt und Herz-Kreislauf-Erkrankungen sterben als der Rest der Bevölkerung, obwohl sie fetter essen. Seine These: Dies liege wohl am konsumierten Rotwein bzw. an den darin enthaltenen Polyphenolen. Er untersuchte daraufhin 28 Rotweine auf ihre blutgefäßschützende Wirkung und kürte einen Tannat-Wein, genauer gesagt den „Cuvée Charles de Batz“ von Didier Barré aus Madiran, zum Sieger. Die Tannat-Beeren enthalten durch ihren hohen Gehalt an Tanninen von sich aus schon besonders viel wertvolle Polyphenole bzw. Radikalfänger, die durch die traditionelle etwa 20 Monate lange Maischegärung mit Schalen und Kernen im französischen Südwesten auch noch besonders stark an den Wein abgegeben werden. Tannat-Wein enthielt etwa viermal so viel des Polyphenols Procyanidin als die anderen getesteten Weine.

Der Tannat hat hohes Reifepotenzial

Der lange lagerfähige Rotwein aus den Beeren des Tannat ist aber auch geschmacklich etwas Besonderes: Dem Glas entweicht ein einzigartiges Bouquet aus Brombeeren, Pflaume, Cassis, Kirsche, Schokolade und Zimt. Der Geschmack ist kräftig und kantig. Aufgrund des hohen Tanningehalts muss der Wein jedoch einige Zeit in der Flasche verbleiben, damit er ein Genuss für die Sinne wird. Neben reinsortigen Tannat-Weinen existieren auch außergewöhnliche Cuvées mit den unterschiedlichsten Rebsorten.

Tannat bei Weinfreunde bestellen

Wie hat Ihnen der Artikel gefallen?
4,20 Sterne | 10 Bewertungen