Welcher Wein ist ähnlich zu Barolo?

Zunächst ist festzuhalten, dass ein Barolo immer aus dem norditalienischen Piemont stammt und immer aus der Rebsorte Nebbiolo besteht. Das macht einen Barbaresco zwangsläufig sehr ähnlich, denn er stammt ebenfalls aus dieser Region und auch die eingesetzte Rebsorte ist identisch. Doch es gibt auch andere Weine, die einem Barolo ähnlich sein können.

Das „Frag die Weinfreunde“ Team ist immer wieder von den interessanten Themen begeistert, die Kunden mit ihren E-Mails aufwerfen. So fragt sich Susanne F. aus Lingen: „Welcher Wein lässt sich eigentlich mit einem Barolo vergleichen?“. Darauf möchten wir gerne im Folgenden eingehen.

Wie bereits erwähnt, besteht ein Barolo immer aus der Rebsorte Nebbiolo. Dadurch sind alle Weine, die ebenfalls aus Nebbiolo bestehen einem Barolo nicht ganz unähnlich. Logisch.

Diese Weine sind praktisch nur im Piemont zu finden und einfache Ausprägungen dieser Rebsorte können es mit den prestigeträchtigen Barolos nicht aufnehmen. Ein Barbaresco kann dies aber ganz sicher. Er besteht auch zu 100 Prozent aus Nebbiolo und genießt in der Wein-Community ebenfalls Kultstatus. Seine Struktur und sein Körper fallen allerdings nicht ganz so opulent aus.

Wenn man Nebbiolo außen vorlässt, lohnt ein Blick auf Weine, die ein ähnliches Maß an Säure, Alkohol, und Körper aufweisen. Und dafür muss man sich gar nicht so weit aus dem Piemont wegbewegen: Der vor allem in der Toskana angebaute Sangiovese weist ähnliche Charaktereigenschaften auf, auch wenn er weniger Tannine besitzt. Vor allem die großartigen Weine aus Montalcino eignen sich für einen 1:1 Vergleich bestens.

Wie hat dir der Artikel gefallen?
4,75 Sterne | 4 Bewertungen