Rebsorten

Marsanne

Marsanne ist eine wenig bekannte weiße Rebsorte, die ihren Ursprung an der nördlichen Rhône Frankreichs hat. Auch heute noch werden dort hochwertige Weißweine erzeugt, die in vielen Fällen eine Cuvée aus Marsanne und Roussanne sind. Der renommierte Hermitage ist das bekannteste Beispiel für einen solchen Wein.

von Weinfreunde, 17.01.2023

Lagrein

Lagrein ist ein für Südtirol ganz typischer Wein, der vorrangig rund um Bozen angebaut wird und in den letzten Jahren von vielen Weinfreunden wiederentdeckt wurde. Früher noch für einfache Weine bekannt, sind die besten Exemplare heute gehaltvolle, würzige und gut balancierte Rotweine erbringen.

von Weinfreunde, 09.12.2022

Muscadet & Melon de Bourgogne

Muscadet ist eine Appellation an der Mündung der Loire, die für ihre leichten Weißweine bekannt ist. Diese müssen ausschließlich aus der Rebsorte Melon de Bourgogne hergestellt werden. Nicht selten wird daher auch die Rebsorte selbst als Muscadet bezeichnet. Wegen seines zarten Geschmacks wird er als Begleiter zu edlen Fischgerichten und vor allem von Austern geschätzt.

von Weinfreunde, 28.11.2022

Rondinella

Rondinella ist eine Rebsorte, die praktisch nur im norditalienischen Venetien und in der Lombardei wächst. Sie ist ein unverzichtbarer Teil von berühmten Cuvée-Weinen wie dem Amarone della Valpolicella, den sie mit ihren angetrockneten Beeren bereichert. Ebenso gerne wird Rondinella in Weinen wie Bardolino oder Valpolicella eingesetzt.

von Weinfreunde, 26.11.2022

Greco di Tufo & Greco Bianco

Greco di Tufo, der Grieche vom Tuffgestein, ist der Name einer Weißwein-Rebsorte, die hauptsächlich im süditalienischen Kampanien zuhause ist. Wie der Name schon sagt, stammt die Rebsorte vermutlich aus Griechenland und fühlt sich auf Tuffböden besonders wohl. Greco di Tufo Weine erfreuen sich auch außerhalb Italiens immer größerer Beliebtheit.

von Weinfreunde, 24.11.2022

Corvina

Amarone kennt fast jeder, doch Corvina ist nur wenigen Weinfreunden bekannt. Und das, obwohl in dem berühmten Amarone mindestens 45 % der Rebsorte enthalten sein muss. Corvina wird fast ausschließlich in der Ebene von Verona in Nordost-Italien angebaut.

von Weinfreunde, 24.11.2022

Gemischter Satz

Der Gemischte Satz ist eine Spezialität aus Österreich. Dieser Wein entsteht aus verschiedenen Rebsorten, die in Eintracht in einem Weinberg wurzeln und in aller Regel auch zusammen geerntet und gekeltert werden. Auch anderswo lassen sich diese „Field Blends“ finden, doch bleiben sie eine echte Rarität.

von Weinfreunde, 21.11.2022

Falanghina

Der weiße Falanghina ist eine regionaltypische Rebsorte im süditalienischen Kampanien – der Gegend rund um Neapel. Dort soll dieser Weißwein bereits vor 2000 Jahren angebaut worden sein. Heute ergibt er frische, fruchtig-blumige Weine, die zumeist jung getrunken werden.

von Weinfreunde, 20.11.2022

Frühburgunder

Frühburgunder ist nicht etwas ein Synonym für Spätburgunder, es ist eine eigenständige Rebsorte, die vorwiegend in Deutschland angebaut wird. Und hier wiederum primär im Anbaugebiet Ahr. Sie war in den 1960er-Jahren schon fast ausgestorben, ist nun aber wieder als regionale Spezialität etabliert.

von Weinfreunde, 19.11.2022

Viognier

Viognier ist ein Weißwein mit einem höchst eigenständigen Charakter: Er besitzt eine fast überbordende Aromenfülle, ist voll, cremig und vergleichsweise alkoholreich. Ursprünglich im französischen Rhône-Tal zu Hause, trifft man ihn heute fast überall auf der Welt an. Dennoch ist er ein seltener Wein, den man unbedingt probieren sollte. Sortenreine Exemplare aus Condrieu und Château-Grillet sind weltweit gefragte Spitzenweine.

von Weinfreunde, 16.11.2022

Gutedel & Chasselas

Der Gutedel, auch Chasselas genannt, ist ein leichter Weißwein mit dezentem Aromenspiel. Er wird vorwiegend im Markgräflerland und der Schweiz angebaut und zumeist als Schoppenwein genossen. In letzter Zeit aber liefern einige Winzer spektakuläre Qualitäten, die sich einer großen Anhängerschaft erfreuen.

von Weinfreunde, 14.11.2022

Lemberger & Blaufränkisch

Den "Pinot Noir des Ostens" nennt man den Lemberger, der in Österreich als Blaufränkisch bekannt ist. Einleuchtend, denn diese Rebsorte bringt dichte und lange lagerfähige Rotweine hervor, die das Terroir auf einzigartige Weise wiedergeben. Ganz ähnlich eben, wie das auch Spätburgunder zu tun vermag. Warm weich oder mineralisch streng – hier kann jeder Weinfreund seinen Favoriten entdecken.

von Weinfreunde, 10.11.2022

Cabernet Blanc

Der Cabernet Blanc als recht neue Weißwein-Rebsorte liegt geschmacklich zwischen Riesling und Sauvignon Blanc. Aufgrund ihrer Resistenzen kann auf Pflanzenschutzmittel weitestgehend verzichtet werden.

von Weinfreunde, 09.11.2022

Blauer Portugieser

Der Blaue Portugieser ist eine Rebsorte, die nicht etwa aus Portugal stammt, sondern ursprünglich aus Österreich. Er ergibt leichte, früh trinkbare Weine von hellroter Farbe – wenn er nicht zu Portugieser Weißherbst verarbeitet wird. Strenge Ertragsreduzierungen und der Ausbau im Holz kann hohe Qualitäten erbringen.

von Weinfreunde, 04.11.2022

Regent

Die nach einem Diamanten benannte Rebsorte Regent ist eine Rotwein-Neuzüchtung aus Deutschland. Sie ergibt körperreiche Weine mit einer besonders dunklen Farbe, die schon nach kurzer Reife viel Power zeigen.

von Weinfreunde, 01.11.2022

Trollinger & Vernatsch Weine

Einfach ist mal wieder anders: Trollinger ist ein Synonym von Vernatsch und auch Schiava Grossa. Diese aus Südtirol stammende Rebsorte lässt besonders leichte und frische Rotweine entstehen. In Württemberg ist er eine Art Kulturgut und wird dort gern als Schoppen oder zum Essen genossen. In Südtirol wächst er als Vernatsch am Kalterer See in besten Lagen und erreicht dort nach dem Ausbau im Holzfass eine beeindruckende Qualität.

von Weinfreunde, 20.10.2022

Chablis

Chablis ist eine wohlbekannte Appellation im prestigeträchtigen Burgund. Von hier stammen sagenhafte Weißweine der Rebsorte Chardonnay. Was einen Chablis von anderen Chardonnay aus dem Burgund unterscheidet: Durch die nördliche Lage und die kalkhaltige Bodenstruktur sind Chablis-Weine sehr frisch und mineralisch geprägt.

von Weinfreunde, 16.05.2022

Verdicchio Bianco / Trebbiano di Lugana

Lugana ist vor allem im Sommer nicht mehr aus deutschen Weißweingläsern wegzudenken, die Anzahl von Fans der Weine vom südlichen Gardasee ist beeindruckend. Doch aus welcher Rebsorte wird ein Lugana eigentlich hergestellt? Dominiert wird er von Verdicchio, einer Rebsorte, die im Lugana-Stammgebiet passenderweise Trebbiano di Lugana heißt.

von Weinfreunde, 22.04.2022

Grüner Veltliner

Der Grüne Veltliner gilt als Nationalsorte Österreichs. Die natürliche Kreuzung von "Traminer", eine sehr hochwertige Rebsorte, und "St. Georg" ergeben diese weiße Rebsorte mit seiner charakteristischen grünen Färbung.

von Weinfreunde, 12.04.2022

Grenache und Garnacha

Erfahre mehr über die Rebsorte Grenache – oder spanisch Garnacha – und alles zu Ursprung, den bekanntesten Grenache-Regionen sowie zu den besonderen Merkmalen der Rebsorte. Ein kleines Stück Wein-Fortbildung über den Grenache bietet auch die jüngste Folge des Weinfreunde Podcast „Bei Anruf Wein“.

von Weinfreunde, 17.02.2022

Dornfelder

Die recht junge Rebsorte Dornfelder wurde erst 1955 neu gezüchtet. Heute gilt der Dornfelder als erfolgreichste deutsche Neuzüchtung bei den Rotweinsorten. Es ist ein Klassiker unter den Rotweinen und befindet sich weiterhin im aufstrebenden Trend. Mittlerweile sind 8% der deutschen Rebflächen mit Dornfelder bestockt.

von Weinfreunde, 02.12.2021

Chenin Blanc

Chenin Blanc ist eine alte weiße Rebsorte, die – wie der Name vermuten lässt – ihre Wurzeln in Frankreich hat. Wenn ihre Heimat auch im Loire-Tal liegt, wird sie heute doch in vielen Teilen der Welt angebaut. Hauptanbaugebiet ist mittlerweile Südafrika, wo die Sorte auch unter der Bezeichnung "Steen" geführt wird. Weitere Informationen über die Rebsorte in unserem Glossar!

von Weinfreunde, 14.11.2021

Grillo

Grillo ist eine weiße Rebsorte, die neben kleineren Anbaugebieten in Brasilien, Australien und Mexiko überwiegend auf Sizilien angebaut wird. Sie bildet die Grundlage für den bekannten italienischen Likörwein Marsala. In den letzten Jahrzehnten keltern immer mehr sizilianische Winzer aber auch hervorragenden trockenen Weißwein aus den Trauben der Sorte Grillo. Mehr zur Rebsorte in unserem Glossar!

von Weinfreunde, 04.11.2021

Tempranillo

Wenn es ein Tinto aus Spanien sein muss, kommt in den meisten Fällen Tempranillo ins Glas. Die Rebsorte ist Solo und im Zusammenspiel mit anderen heimischen, aber auch internationalen Rebsorten die klare Nummer 1 in Spanien. Warum der Tempranillo so heißt, mit welchen Aromen er auftrumpft und mehr über seine ungewisse Herkunft.

von Weinfreunde, 02.11.2021

Blauer Zweigelt

Die in Österreich am meisten verbreitetste Rotweinsorte ist Blauer Zweigelt, die auch nur Zweigelt genannt wird. Die Hauptanbaugebiete liegen im Burgenland und in Niederösterreich. Die Rebe eignet sich sowohl für den sortenreinen Ausbau als auch für den Verschnitt. Mehr Informationen zur Rebsorte in unserem Glossar!

von Weinfreunde, 27.07.2021

Sauvignon Blanc

Eine der weltweit am bekanntesten und verbreitetsten weißen Rebsorte ist Sauvignon Blanc. Sie stammt ursprünglich aus Frankreich und zählt dort zu den Edelreben, den „Cepage noble“. Sauvignon Blanc ist neben Chardonnay die zweitwichtigste Weißweinsorte Frankreichs. Die Rebsorte wird im Loire-Tal und im Bordeaux angebaut.

von Weinfreunde, 25.07.2021

Barbera

Die rote Rebsorte Barbera stammt eigentlich aus dem Piemont in Norditalien. Heutzutage findet man die Rebsorte nicht nur in Italien, sondern auch viele andere Länder der Welt bauen sie an. Durch Spitzenweine aus der Rebe der Barbera gewinnt die Rebsorte seit den 1980er Jahren wieder mehr Aufmerksamkeit.

von Weinfreunde, 24.07.2021

Shiraz oder Syrah

Die Rebsorte, die außerhalb Europas meist als Shiraz bezeichnet wird und in ihrem Herkunftsland Frankreich Syrah heißt, zählt zu den bedeutendsten roten Rebsorten überhaupt. Aus der Traube lassen sich edle Tropfen gewinnen. Das Hauptanbaugebiet liegt im Rhônetal, aus dem die Sorte vermutlich auch stammt. Weitere Informationen zur Rebsorte in unserem Glossar!

von Weinfreunde, 21.07.2021

Palomino

Palomino, mit vollem Namen Palomino Fino, ist als die klassische Sherry-Traube bekannt. Die weiße Rebsorte wird vorwiegend im Süden Spaniens angebaut. Neben der Sherry-Produktion, bei der Palomino die Hauptrebsorte darstellt, setzt man die Trauben auch zur Gewinnung von leichtem und säurearmen Tischwein ein, der jung getrunken wird. Weitere Informationen in unserem Glossar!

von Weinfreunde, 08.07.2021

Erbaluce

Erbaluce ist eine alte, weiße Rebsorte aus dem Piemont in Norditalien, der die Weinwelt in der letzten Zeit zunehmend Beachtung schenkt. Aus der Rebsorte keltern Winzer neben säurereichen, trockenen Weißweinen auch Dessertweine aus getrockneten Trauben, sogenannte Passitos.

von Weinfreunde, 07.07.2021

Tinta Barroca

Tinta Barroca, auch manchmal Tinta Barocca geschrieben, ist eine Rebsorte portugiesischem Ursprungs. Die Rebsorte wird primär in Portugal angepflanzt, findet jedoch auch in Südafrika immer mehr Zuspruch. Tinta Barroca ist eine besonder rote Rebsorten, die kraftvolle Rotweine hervorbringt.

von Weinfreunde, 25.05.2021

Mourvèdre oder Monastrell

Zumeist tritt der Mourvèdre in Gesellschaft mit anderen Rebsorten auf. Er ist ein echter Teamplayer. Geradezu klassisch das GSM-Ensemble mit Grenache und Syrah von der südlichen Rhône. Doch Mourvèdre geht auch reinsortig ausgebaut und unter komplett anderem Namen, z.B. in Spanien oder Australien. Mehr über den Mourvèdre aka Monastrell aka Mataro.

von Weinfreunde, 03.05.2021

Albariño und Alvarinho

Wir freuen uns endlich einen Weißwein der Rebsorte Albariño in unserem Shop anbieten zu können. Das Kuriose: Der Wein stammt aus dem südfranzösischen Languedoc und nicht etwa aus der Albariño-Stammregion in Nordspanien. Daher war es uns wichtig, unser Glossar mit einem Eintrag zu dieser Rebsorte zu erweitern.

von Weinfreunde, 09.04.2021

Furmint

Die weiße Rebsorte Furmint ist vor allem als Grundlage des ungarischen Tokajerweins bekannt. Sie ist eine besonders alte Rebsorte. Ihre Herkunft ist unklar: Manche sehen sie auf dem Balkan oder in Italien, andere wiederum verorten sie in Ungarn. Mehr zur Rebsorte in unserem Glossar!

von Weinfreunde, 04.04.2021

Auxerrois

Auxerrois ist eine eigenständige weiße Rebsorte, die aus einer natürlichen Kreuzung von Pinot (Burgundersorte) und Weißem Heunisch hervorging. Vermutlich entstand sie im Mittelalter in Burgund. Benannt ist die Rebsorte nach der französischen Stadt Auxerre in der Region Bourgogne-Franche-Comté. Mehr wissenswertes in unserem Glossar!

von Weinfreunde, 17.12.2020

Glera

Glera ist eine weiße Rebsorte mit der Heimat im Nordosten Italiens. Aus ihr wird der berühmte Prosecco hergestellt. Bis zum Jahr 2010 hieß die Weißweinsorte ebenfalls Prosecco wie das Anbaugebiet in der Provinz Treviso. Wieso sich dies geändert hat und was es sonst noch über die Rebsorte zu wissen gibt, erfährst du in unserem Glossar!

von Weinfreunde, 04.12.2020

Colombard

In der Region Cognac in Frankreich spielt die weiße Rebsorte Colombard eine große Rolle. Zusammen mit Ugni Blanc und Folie Blanc wurde die Rebsorte früher zur Cognac- und Armagnac-Herstellung verwendet. Heute wird sie eher für den Weinausbau benutzt.

von Weinfreunde, 26.11.2020

Insolia

Eine der ältesten Weißweinsorten Siziliens ist Insolia oder auch Inzolia. Die Rebsorte ist unter einer Vielzahl an Synonymen bekannt. Auf Elba heißt sie beispielsweise Ansonica, ebenso wie in der Toskana – nach dem Westen von Sizilien das zweite Anbaugebiet mit einem nennenswerten Rebenbestand dieser Sorte.

von Weinfreunde, 12.11.2020

Dolcetto

Dolcetto ist eine rote Rebsorte, die vornehmlich im italienischen Piemont zu Hause ist, wo sie neben Nebbiolo und Barbera zu den wichtigsten roten Weinsorten gehört. Obwohl der italienische Name wörtlich übersetzt „der kleine Süße“ bedeutet, ist der Wein alles andere als süß, sondern in der Regel trocken.

von Weinfreunde, 10.11.2020

Cortese

Cortese ist eine weiße Rebsorte, die insbesondere im Piemont und zu einem kleinen Teil auch in der Lombardei und in Venezien kultiviert wird. Aus ihr keltern italienische Winzer den teuersten und wohl auch bekanntesten Weißwein Italiens: den trockenen Cortese di Gavi. Darüber hinaus stellt die Rebsorte aber auch die Grundlage vieler weiterer exquisiter Weißweine dar. Weitere spannende Informationen zur Rebsorte in unserem Glossar!

von Weinfreunde, 09.11.2020

Pinot Noir und Spätburgunder

Pinot Noir bzw. Spätburgunder gilt als eine der edelsten Rotweinsorten der Welt. Klassisch findet man die Rebsorte vor allem in kühleren Weinbaugebieten wie im französischen Burgund oder in Deutschland, wo sie dann allerdings unter dem Namen Spätburgunder oder Blauburgunder firmiert. Weitere Informationen zur Rebsorte in unserem Glossar!

von Weinfreunde, 24.09.2020

Montepulciano

Die Rebsorte Montepulciano ist prim in Mittelitalien beheimatet: In den Abruzzen, den Marken, in Umbrien und Apulien nimmt sie rund die Hälfte der Weinberge ein. Aus der Region Abruzzen stammen einige hochwertige, aus dieser Traubenart gekelterte Weine wie der Montepulciano d’Abruzzo. Was es sonst noch wissenswertes über die Rebsorte gibt, erfährst du im Glossar!

von Weinfreunde, 22.09.2020

Sauvignon Blanc – populär in alter und neuer Weinwelt

Nach Chardonnay ist Sauvignon Blanc die bedeutendste weiße Rebsorte der Welt. Aber das ist noch nicht lange so: Insbesondere im ersten Jahrzehnt der Zweitausender entstand geradezu ein Hype um den Sauvignon Blanc und die internationale Rebfläche wuchs um satte 70 Prozent. Don’t believe the hype? Was wirklich hinter dieser Rebsorte mit Star-Allüren steckt, erklären wir hier.

von Weinfreunde, 19.09.2020

Verdejo

Die Weißweinsorte Verdejo wird ausschließlich in Spanien kultiviert. Ursprünglich stammt die Rebsorte aus der kastilischen Weinbauregion Rueda. Heute wird sie außerdem in Zentralspanien angebaut. Weitere Informationen über Verdejo gibt es in unserem Glossar!

von Weinfreunde, 12.08.2020

Nebbiolo

Eine der edelsten Rebsorten Italiens ist der Nebbiolo. Man findet die Rebsorte primär im norditalienischen Piemont, aber auch in der Lombardei sind Weinberge mit der Nebbiolo-Rebe bestockt. Aus der Rebsorte werden die meisten DOCG-Weine erzeugt.

von Weinfreunde, 11.08.2020

Negroamaro

Die Rebsorte Negroamaro stammt aus Süditalien, genauer gesagt aus Apulien, das sich im italienischen Stiefelabsatz befindet. Der Weinstock wird vor allem im Süden der Region in den Provinzen Brindisi, Lecce, Bari und Taranto angebaut. Negroamaro gilt als autochthone Rebsorte.

von Weinfreunde, 09.08.2020

Bobal

Obwohl die sehr alte Rebsorte Bobal allgemein wenig bekannt ist, wird sie in Spanien überaus häufig angebaut. Nach Tempranillo ist sie die am meisten verbreitete rote Weinsorte Spaniens. Die Bobal wird für einfache Rotweine verwendet, in jüngerer Zeit aber zunehmend auch für ansprechende rote Tropfen von Premiumqualität.

von Weinfreunde, 04.08.2020

Aglianico

Eine der beliebtesten Rotweinsorten Süditaliens ist die alte Rebsorte Aglianico. Vor allem auf auf vulkanischem Boden fühlen sich die Reben wohl. Deswegen sind die größten Anbaugebiete von Aglianico im Bereich des erloschenen Vulkans Monte Vulture in Kampanien und der Basilikata im Süden Italiens.

von Weinfreunde, 28.07.2020

Riesling

Der Riesling gehört zu den hochwertigsten Weinsorten der Welt und wird überall geschätzt. Das hohe Ansehen verdankt der Riesling insbesondere seiner lebendigen und vielfältigen Aromen. Trotz der individuellen Ausprägungen des Anbaugebiets, bewahrt der Riesling seine typisch säuerliche Note.

von Weinfreunde, 28.07.2020

Merlot

Eine der beliebtesten Rotweinsorten der Welt ist der französische Merlot. Sein Ursprung liegt in Bordelais. Heute findet man diese Rebe jedoch besonders rund um das Weinanbaugebiet Bordeaux. Auch im gleichnamigen Wein findet er Verwendung, da er besonders gut mit anderen Sorten harmoniert.

von Weinfreunde, 27.07.2020

Cabernet Sauvignon

Kaum eine Rotwein-Sorte ist weltweit bekannter als der Cabernet Sauvignon. Experten betrachten die edle, französische Rebe aus dem Weinanbaugebiet Bordeaux sogar als die beste potentielle Sorte für einen hervorragenden Genuss.

von Weinfreunde, 27.07.2020

Elbling

Die weiße Rebsorte Elbling ist eine der ältesten Weinsorten der Welt. Man geht davon aus, dass sie mit ihren rund 2.000 Jahren die älteste Rebsorte Europas ist. Wahrscheinlich stammt sie aus dem Rheintal. Bis zum 17. Jahrhundert war der Elbling in Deutschland und seinen Nachbarländern sehr weit verbreitet. Weitere Informationen über die Rebsorte in unserem Magazin!

von Weinfreunde, 27.07.2020

Verdicchio

Verdicchio ist eine weiße Rebsorte, die aus Italien stammt und dort auch heute noch angebaut wird. Ihre Ursprünge liegen weit zurück. Bereits bei den Etruskern war die Rebsorte bekannt. Mehr Informationen über die Rebsorte findest du in unserem Glossar!

von Weinfreunde, 24.06.2020

Neuburger

Die Rebsorte Neuburger, die sich gut zur Erzeugung von Qualitäts- und Prädikatsweinen eignet, ist eine Österreicherin. Die aus ihr gekelterten Weißweine zeichnen sich vor allem durch ihre milde Säure und ihr typisch nussiges Aroma aus. Angebaut wird die Sorte Neuburger auch heute noch vorwiegend in österreichischen Weingebieten. Weitere Informationen zur Rebsorte in unserem Glossar!

von Weinfreunde, 18.05.2020

Kerner

Aus den Rebsorten Trollinger und Riesling gezüchtet entstand 1929 in Württemberg die weiße Sorte Kerner. 1969 erhielt die Neuzüchtung dann Sortenschutz und wurde in die Sortenliste eingetragen. Die Rebsorte ist in allen deutschen Weinbaugebieten heimisch, wird aber auch im nördlichen Teil Südtirols, in der Schweiz und in Südafrika angebaut. Mehr Informationen zum Kerner in unserem Glossar!

von Weinfreunde, 14.05.2020

Gamay

Gamay ist der „Sprinter“ unter den roten Rebsorten. Gamay treibt früh aus, trägt reichlich Trauben und wird früh geerntet. Auch zu Wein werden die Gamay-Trauben vergleichsweise schnell verarbeitet. Gemeinhin ist der erste Wein des neuen Jahres einer aus dieser Sorte: der Beaujolais Primeur oder Nouveau.

von Weinfreunde, 09.05.2020

Morillon

In der österreichischen Steiermark ist Morillon das Synonym für die weiße Rebsorte Chardonnay. Sie ist eine der großen Weißweinsorten Frankreichs. Erst vor rund 30 Jahren stellte man fest, dass die Rebsorte Morillon eigentlich eine genetische Variation des Chardonnays ist.

von Weinfreunde, 06.05.2020

Gewürztraminer

Der Gewürztraminer gehört zu den hochwertigsten und ältesten Weinsorten der Welt. Aus der Rebsorte entstehen edle und schwere Weißweine, die durch ihr unvergleichliches Aroma sowohl Kenner als auch Gelegenheitsgenießer zu begeistern wissen. Der Name Gewürztraminer bezieht sich sowohl auf die intensiven Aromen und die Würze des Weines als auch vermutlich auf den Ort Tramin in Südtirol. Mehr wissenswertes über die Rebsorte in unserem Glossar!

von Weinfreunde, 30.04.2020

Sémillon

Die Ursprünge der Rebsorte Sémillon liegen in Frankreich. Mittlerweile ist Sémillon weit verbreitet und gilt als besonders edle Weißweinsorte. Berühmt ist sie vor allem wegen der großen Süßweine des Bordeaux wie den Sauternes-Weinen, die vornehmlich aus ihr gekeltert werden.

von Weinfreunde, 04.04.2020

Airén

Diese autochthone Weißweinsorte aus Spanien ist schon seit dem Mittelalter bekannt und wird weltweit in Weinen geschätzt. Airén wir ausschließlich in Spanien angepflanzt, doch ist die Rebsorte dort in verschiedenen Gebieten unter anderen Namen bekannt. Sie wird unter anderem "Lairén" oder "Aidé", oder auch "Valdepeñas" oder "Manchega" genannt. Mehr über die Rebsorte in unserem Glossar!

von Weinfreunde, 01.04.2020

Carménère

Die alte, rote, französische Rebsorte Carménère stammt aus dem Weinanbaugebiet Bordeaux. Sie ist eine der sechs Rebsorten, die offiziell zu Bordeaux-Rotwein verarbeitet werden dürfen. Die Rebsorte findet man heutzutage allerdings eher weniger in Frankreich und dafür mehr in Chile und Italien.

von Weinfreunde, 23.03.2020

Friulano

Friulano ist der neue Name für die ehemals als Tocai bekannte weiße Rebsorte aus dem norditalienischen Friaul. Sie wurde 2007 durch einen Entscheidung der Europäischen Union in Friulano umbenannt, nachdem sie vorher als Tocai Friulano firmierte. Mehr über die Rebsorte in unserem Glossar!

von Weinfreunde, 15.03.2020

Ortega

Die weiße Rebsorte Ortega ist eine Neuzüchtung aus den Rebsorten Müller-Thurgau und Siegerrebe. Sie wurde 1948 an der Bayrischen Landesanstalt für Weinbau und Gartenbau im Landkreis Würzburg gezüchtet und 1972 schließlich klassifiziert. Der Name der Rebsorte ist eine Hommage an den großen spanischen Philosophen José Ortega y Gasset. Weitere wissenswerte Informationen in unserem Glossar!

von Weinfreunde, 13.03.2020

Gelber Muskateller

Gelber Muskateller ist eine weiße Rebsorte, die als die hochwertigste Variante der über 200 verschiedenen Arten des Muskatellers gilt. Das Besondere am Gelben Muskateller ist, dass man bereits am Duft der Trauben am Rebstock auf den späteren Geschmack des Weins schließen kann. Angebaut wird der Gelbe Muskateller vor allem in Österreich, aber auch in Deutschland. Mehr zur Rebsorte in unserem Glossar!

von Weinfreunde, 13.03.2020

Silvaner

Der Silvaner, auch Sylvaner oder Grüner Silvaner genannt, gilt als eine der wichtigsten Rebsorten für deutschen Weißwein. Große Popularität besitzt die Rebsorte in Rheinhessen und in Franken. Diese beiden Anbaugebiete machen über 75 Prozent der mit Silvaner bestockten Fläche in Deutschland aus.

von Weinfreunde, 03.03.2020

Welschriesling – Vom Sommer- bis zum Prädikatswein

Welschriesling ist eine weiße Rebsorte, deren Wurzeln bis heute im Unklaren liegen. Manche verorten die Herkunft der Rebsorte in Rumänien, andere hingegen in Italien und wieder andere Weinspezialisten ziehen wegen ihres Namens den Schluss, dass die Rebsorte vermutlich aus Frankreich – genauer gesagt aus der Champagne – stammt. Mehr dazu in unserem Glossar!

von Weinfreunde, 23.02.2020

Cabernet Franc

Die rote Rebsorte Cabernet Franc wird in der Weinwelt häufig als „kleiner Bruder“ des Cabernet Sauvignon bezeichnet. Allerdings ist die sehr alte Sorte Cabernet Franc ein Elternteil des Cabernet Sauvignon. Woher nun aber die Rebsorte Cabernet Franc stammt, ist ungewiss. Sicher ist, dass sie seit Jahrhunderten im Bordeaux heimisch ist.

von Weinfreunde, 09.02.2020

Scheurebe

Die weiße Rebsorte Scheurebe wird gern als „kleine deutsche Schwester des Sauvignon Blanc“ bezeichnet wird. Als „Schwester“ weil der Scheurebe geschmacklich eine gewisse Ähnlichkeit mit dem Sauvignon Blanc nachgesagt wird, als „kleine“, weil sie eine noch recht junge Rebsorte ist.

von Weinfreunde, 02.02.2020

Fiano

Die Weißweine aus der uralten Rebsorte Fiano gehören zu den großen Spezialitäten Italiens. Es sind authentische Charakterweine mit lebendiger Säure, einem Mund füllenden Körper und einem breiten, würzigen Aromenspektrum.

von Weinfreunde, 25.01.2020

Bacchus

Diese weiße Rebsorte Bacchus wurde nicht umsonst nach dem römischen Weingott Bacchus benannt. Die Kreuzung aus Silvaner x Riesling und Rivaner wird gut und gerne getrunken. Die Rebsorte ist auch unter dem Namen "Frühe Scheurebe" bekannt. Weitere Informationen in unserem Glossar!

von Weinfreunde, 22.01.2020

Vermentino & Rolle

Die weiße Rebsorte Vermentino ist primär in den Weinbergen an den Mittelmeerküsten zu finden. Vor allem die Inseln Sardinien und Korsika beheimaten die Reben. Die Rebsorte ist auch unter einigen Synonymen bekannt. In der Provence ist sie unter dem Namen Rolle bekannt, auf Korsika wird sie Malvoisie de Corse genannt.

von Weinfreunde, 04.07.2019

Malbec

Die alte Rebsorte Malbec stammt aus Frankreich, wo sie früher auch sehr weit verbreitet war. Die Zeiten haben sich jedoch geändert: Heute ist Frankreich nur noch das zweitgrößte Anbaugebiet des Malbecs, weit hinter Argentinien, wo er im warmen und trockenen Klima am Fuße der Anden prächtig gedeiht.

von Weinfreunde, 04.07.2019

Parellada

Parellada ist eine der bekanntesten weißen Rebsorten Spaniens. Zusammen mit den beiden Weißweinsorten Macabeo und Xarel'lo bildet sie das Trio, aus dem der berühmte spanische Schaumwein Cava hergestellt wird.

von Weinfreunde, 16.09.2016

Macabeo

In Nordspanien ist Macabeo die am häufigsten angebaute weiße Rebsorte. Auf Katalanisch heißt die Weißweinsorte Macabeu und im Weinbaugebiet Rioja, wo sie mittlerweile fast 90 % des gesamten Weißwein-Rebenbestands einnimmt.

von Weinfreunde, 14.09.2016

Rotgipfler

Anders als man aufgrund des Namens vielleicht annehmen möchte, ist der Rotgipfler keine Rotwein, sondern eine Weißweinsorte. Den ungewöhnlichen Namen trägt die Rebsorte wegen der bronze-rötlichen Spitzen an ihren Weinblättern.

von Weinfreunde, 07.09.2016