Wo soll ich meinen Wein aufbewahren?


Rainer D. aus Hachenburg stellt sich die Frage, wo er seinen Wein am besten aufbewahren soll? Unser Weinexperte Sven Reinbold hat hilfreiche Tipps zum Thema Weinlagerung parat.

Wo soll ich den Wein lagern

Bevor ich auf diese Frage detailliert antworte, möchte ich zunächst mal ein absolutes No-Go nennen: Weine, die man nicht sofort trinkt, sollten nicht in der Küche liegen. Denn die Temperaturschwankungen sind hier besonders groß und in der Regel mögen Weine, egal welcher Couleur, so was gar nicht. Will man hingegen den Wein einige Zeit lagern, sprich einige Monate, dann bietet es sich an, den kühlsten Raum des Hauses aufzusuchen. Das ist in der Regel – Überraschung: das Schlafzimmer. Am besten unter dem Bett. Denn dort ist es dunkel und es sollten in der Regel 18 °C herrschen, beides für eine kurzzeitige Weinlagerung gute Voraussetzungen.

Anders ist es, wenn man Weine mehrere Jahre weglegen möchte. In diesem Fall sollte man immer zu einem Wein über 10 Euro greifen, der kann schon bis zu 5 Jahre in einem temperaturkonstanten Ambiente weiter reifen. Konstant bedeutet: zwischen 14-18 °C, idealerweise mit etwas Feuchtigkeit. Die glücklichen Wein-Fans haben einen Keller, richtige Freaks schaffen sich einen entsprechenden Kühlschrank an. Und welchen Wein darf man lange weglegen? Mir fallen da die Bordeaux-Roten oder die österreichischen Rubin-Gewächse aus dem Carnuntum ein, beides haben die Weinfreunde im Sortiment. Gut gelagert entfalten diese preislich sehr zugänglichen Weine eine schöne Komplexität, die besonders Einsteiger glücklich macht.

Die oben angesprochenen Bedingungen für Temperatur und Feuchtigkeit sind im Übrigen unabdingbar, wenn ein Wein mehrere Jahrzehnte reifen soll. Also wenn man beispielsweise mit Sohn oder Tochter vorhat, zu ihrem 18. Geburtstag eine Flasche aus dem Geburtsjahr zu öffnen. Dann darf der Wein auch schon mehr als 30 Euro kosten. Sonst sind die Bedingungen tiptop, aber der Wein: Essig.

Ihr habt noch weitere Fragen? Schreibt an: fragdieweinfreunde@weinfreunde.de

PS: Ausführliche Infos zum Thema Weinlagerung findet Ihr übrigens in unserem Beitrag: Korrekte Weinlagerung – Einfacher als gedacht

Wie hat Ihnen der Artikel gefallen?
4,50 Sterne | 2 Bewertungen