Welches Obst passt zum Wein?

Louise B. aus Hattersheim stellte uns vor Kurzem eine recht ungewöhnliche Frage: Passen Obst und frische Früchte zum Wein? Und wenn ja, welches Obst passt zu welchem Wein? Wir versuchen im Folgenden natürlich gerne zu helfen.

Bei Obst und frischen Früchten gelten zunächst einmal ähnliche Empfehlungen, wie bei anderen Kombinationen zwischen Wein und Essen auch:

  1. Die geschmackliche Intensität sollte sich möglichst im Gleichgewicht befinden, damit das Aroma des Obstes den Wein nicht überdeckt und natürlich auch andersherum.
  2. Damit der Wein nicht flach und fad wirkt, sollte er ähnlich viel oder mehr Säure besitzen als das Obst.
  3. Um wiederum die Säure im Wein nicht zu sehr in den Vordergrund zu rücken, sollte der Wein mindestens genauso süß wie die dazu gereichte Frucht sein.

Konkret bedeutet dies, dass Weine mit leichter Restsüße immer etwas besser zu Obst passen werden als vollständig trockene Weine – einfach, da die meisten Früchte Zucker enthalten.

Und da man Weißweine häufiger mit Restsüße genießt als Rotweine, ist die Kombination mit Obst per se naheliegender – von Ausnahmen wie beispielsweise einem Portwein einmal abgesehen.

Mein ganz persönlicher Tipp: Silvaner passt hervorragend zu frischen Pfirsichen. Dabei bestimmt der Reifegrad des Pfirsichs den idealen Restzuckergehalt des dazu gereichten Weines. Bei noch wenig reifen, knackigen Pfirsichen passt sogar ein trockener Silvaner wie dieser hier absolut hervorragend:

Silvaner trocken 2019
Wittmann
Silvaner trocken 2019
Wie hat Ihnen der Artikel gefallen?
4,00 Sterne | 1 Bewertung