Warum soll ich den Wein liegend lagern?


Nils R. aus Aalen hat eine kurze Frage: Warum soll ich den Wein mit Korkverschluss liegend lagern? Unser Weinexperte Sven Reinbold klärt auf.

Warum soll ich Wein liegend lagern

Ich bin mal zur späten Stunde zum Allerwelt-Kiosk gelaufen, und hielt kurz darauf eine Flasche Tempranillo aus dem Schaufenster in der Hand. Ich erlebte eine böse Überraschung. Der Wein musste dort lange rumgestanden sein, der Korken war so trocken, dass er beim Öffnen zerbröselte. Der Rotwein schmeckte abscheulich.

Womit wir beim Thema wären: Wie soll der Wein richtig gelagert werden? Neben der Frage wo, ist auch die Frage wichtig: warum liegend? Die Antwort: Ganz einfach deshalb, weil der Korken dann von innen befeuchtet wird. Er dehnt sich aus, und es kommt weniger Sauerstoff in die Flasche. Steht diese hingegen, dann kann der Korken austrocknen, in einer warmen, wenig feuchten Umgebung insbesondere. Der Sauerstoffaustausch ist größer, folglich reift der Wein auch schneller, bis zu dem Punkt, dass er ins Essige zu kippen droht.

Wer also sich entschließt, Weine zu sammeln oder für schöne Momente reifen zu lassen – sprich fünf bis zehn Jahre wegzulegen -, der sollte die Flaschen immer liegend lagern. Und am besten nicht beim Kiosk kaufen.

Ihr habt noch weitere Fragen? Schreibt an: fragdieweinfreunde@weinfreunde.de

PS: Ausführliche Informationen rund ums Thema Wein liegend lagern findet Ihr in unserem Beitrag Korrekte Weinlagerung.

 

Wie hat Ihnen der Artikel gefallen?
0 Bewertungen